info@schlaf.baby

Tabelle “Weckzeiten nach Alter”: Mit dem richtigen Zeitplan schläft dein Baby besser

RatgeberZeitpläne und RoutinenTabelle "Weckzeiten nach Alter": Mit dem richtigen Zeitplan schläft dein Baby besser
Emilia Herz
Emilia Herzhttps://schlaf.baby/
Ich bin pädiatrische Schlafberaterin und vor allem Mutter von zwei wunderbaren kleinen Kindern. Als Schlafberaterin liebe ich es, mit Familien zusammenzuarbeiten, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Kinder zu fördern und ihnen so eine möglichst erfolgreiche Grundlage zu bieten. Schlaf ist der Schlüssel zum Wohlbefinden und dein Wohlbefinden ist mir wichtig.

Texte vorlesen lassen

Der richtige Zeitplan für dein Baby kann Wunder bewirken, damit dein Baby gut schläft. Aber Babys verändern sich so schnell, dass es schwierig ist, den richtigen Zeitplan herauszufinden. Als Schlafberaterin, die seit über 10 Jahren tätig ist, gebe ich in diesem Artikel einen Überblick über geeignete Weckzeiten nach Alter. Verwende diese Tabelle, um die Weckzeiten deines Babys festzulegen, einen guten Zeitplan aufzustellen und hoffentlich einige der Schlafprobleme zu lösen!

Was ist ein Aufwachfenster?

Ein “Aufwachfenster” ist die Zeitspanne, in der Ihr Baby zwischen den Schlafphasen wach ist, entweder beim nächsten Mittagsschlaf oder zur Schlafenszeit. Ich zähle ein Aufwachfenster von dem Zeitpunkt, an dem das Baby aufwacht, bis zu dem Zeitpunkt, an dem es das nächste Mal einschläft. Selbst wenn das Baby erst nach 15 Minuten aufwacht, empfehle ich den Zeitpunkt, an dem es tatsächlich aufgewacht ist, als Grundlage für die nächste Schlafperiode.

Wenn dein Baby zum Beispiel um 7:00 Uhr morgens aufwacht und ein Aufwachfenster von zwei Stunden hat, sollte es VOR 9:00 Uhr schlafen.

Warum sind Weckzeiten so wichtig?

Warst du schon einmal so müde, dass du nicht schlafen konntest? Du fühlst dich unruhig und gereizt. Das liegt daran, dass unser Körper Hormone ausschüttet, um die Müdigkeit zu bekämpfen und uns einen “Aufwind” zu geben.

Babys machen das Gleiche durch: Wenn sie zu lange wach sind, können sie nicht einschlafen, weinen oder scheinen gegen den Schlaf anzukämpfen. Oder sie schlafen ein, wachen aber oft auf, weil sie nicht zur Ruhe kommen. Oft wachen Babys mehrere Stunden lang auf und schreien viel, bevor sie wieder in einen tieferen Schlaf fallen.

Wenn Babys nicht lange genug wach sind, können sie ein kurzes Nickerchen machen. Obwohl kurze Schläfchen eher darauf zurückzuführen sind, dass ein Baby übermüdet ist, weil es zu lange wach war, gibt es auch einige Babys, die kurze Schläfchen machen, weil sie nicht genug müde sind.

  Wie kann mein Kind schlafen, wenn ich lange arbeite?

Wenn die Weckzeiten eines Babys richtig eingestellt ist, schläft es in der Regel länger, schläft nachts besser und wacht morgens nicht zu früh auf.

Weckzeiten für Neugeborene

Neugeborene können noch nicht lange wach bleiben und haben daher nur kurze Wachphasen. Der Schlafrhythmus eines Neugeborenen sollte anfangs sehr kurze Wachphasen aufweisen. Meistens sind Neugeborene nur so lange wach, dass sie essen und gewickelt werden können, bevor man sie wieder in den Schlaf versetzen muss. Daher beträgt das Aufwachfenster eines Neugeborenen oft nur 45-60 Minuten.

Neugeborene nehmen viele Informationen auf und vieles ist für sie neu. Das Leben in der Außenwelt ist sehr stimulierend, und sie wachsen auch sehr schnell, so dass sie viel Schlaf brauchen. Das Bemerkenswerteste an Neugeborenen ist, dass sie anfangs oft Tag und Nacht durcheinander bringen. Aber keine Sorge! Im Laufe von ein paar Wochen wird das Neugeborene seine Tage und Nächte richtig zuordnen. Wenn das Baby 6-8 Wochen alt ist, kann es anfangen, 1-2 Stunden am Stück wach zu bleiben.

Sind die Weckzeiten den ganzen Tag über gleich?

Ist das Baby morgens noch sehr schläfrig, aber später am Tag bleibt es länger wach? Wenn ja, dann ist das kein Einzelfall und kommt tatsächlich häufig vor!

Es ist zwar nicht intuitiv, aber das erste Aufwachfenster ist oft eines der kürzesten des Tages. Das scheint unlogisch, denn schließlich haben sie die ganze Nacht geschlafen, oder? Allerdings werden Babys am Morgen oft schnell wieder müde und haben später am Tag längere Wachphasen.

Außerdem haben viele Babys ihre kürzeste Wachphase am Morgen und dann wieder kurz vor dem Schlafengehen. Ein 4 Monate altes Kind kann beispielsweise 90 Minuten vor dem ersten Mittagsschlaf wach sein, dann 2 Stunden vor den anderen Schläfchen und schließlich 90 Minuten vor dem Schlafengehen. Da der letzte Mittagsschlaf des Tages oft ein Nickerchen ist, kann er als kurze “Brücke” zum Schlafengehen betrachtet werden.

  Mein Kind will zur Schlafenszeit nur Mama - wie kann ich das ändern?

Andererseits ist es auch normal, wenn das Baby sehr konstant ist und den ganzen Tag über gleich lange wach bleibt. Ein 6 Monate altes Kind könnte den ganzen Tag über zwei Stunden vor jeder Schlafperiode wach bleiben. Wenn das der Fall ist, dann ist es gut, dass das Baby eine berechenbare Routine hat. Das ist auch normal!

Alle Babys sind unterschiedlich, daher ist es in Ordnung und sogar erwünscht, dass man den Tagesablauf seines Babys an sein natürliches Muster anpasst.

Weckzeiten – vom Neugeborenen bis zum 5. Lebensjahr

Babys machen in den ersten Jahren viele Veränderungen durch, vor allem, wenn es um den Schlaf geht. Es gibt eine Reihe von Rückschritten beim Schlaf und Änderungen im Schlafrhythmus.

Wie lange das Baby wach sein sollte, steht hier in einer Tabelle mit den Weckzeiten nach Alter. Bitte orientiere dich an den Anzeichen für Übermüdung, um festzustellen, ob die Zeiträume für dein Baby zu lang sind.

Durchschnittliche Weckzeiten nach Alter

Alter Gesamter Schlaf pro Tag Durchschnittliches Aufwachfenster
0-4 Wochen 15-18 Stunden 45-75 Minuten
5-8 Wochen 15-18 Stunden 45-90 Minuten
9-12 Wochen 14-17 Stunden 1-2 Stunden
3-4 Monate 14-15 Stunden 1-2 Stunden
5-6 Monate 14-15 Stunden 2 bis 2 1/2 Stunden
7 Monate 13-14 Stunden 2-3 Stunden
8-10 Monate 13-14 Stunden 2-3 Stunden vor dem Mittagsschlaf und bis zu 4 Stunden vor dem Schlafengehen, wenn sie zu zwei Schläfchen übergehen
11-13 Monate 12-14 Stunden 3-4 Stunden
15-18 Monate 12-14 Stunden 5 Stunden (nach Umstellung auf ein Nickerchen)
18 Monate bis 2 Jahre 12-14 Stunden 5-6 Stunden
3-5 Jahre 11-13 Stunden 6-7 Stunden, wenn es ein Nickerchen macht, sonst ~12-13 Stunden

 

Ich hoffe, diese Tabelle hat dir bei der Entscheidung geholfen, welche Aufwachfenster für dein Baby oder Kleinkind am besten geeignet sind.

Newsletter

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.

Schlafregressionen und Schlafmuster

Schlaf gut

Einschlafhilfe